Sie befinden sich hier auf der Seite von: ANLEITUNGEN - Bios-Fehlermeldungen
Oben klicken um auf die Seite von Hitwelle zu kommen
Gästebuch (machen doch auch Sie einen Eintrag in mein Gästebuch)
Startseite Meine Person Downloads Anleitungen Hilfeforum Lohnende Links Dienstleistungen Begriffe suchen Wo ich wohne Über meine Stadt Quellennachweis Verschiedene Kalender Impressum Kontakt Umfragen Danke an
BIOS - Fehlermeldungen u. Codes: Stellt das BIOS beim Start des Rechners ein Problem fest, erscheind auf dem Bildschirm entweder eine Fehlermeldung oder signalisiert den Fehler durch eine Reihe von Pieptönen.                            Ami-Bios   Award-Bios   Phoenix-Bios bis Version 3                                                                                       Phoenix-Bios ab Version 4   IBM-Bios                                                                                                                POST-Codes   MR-Bios Falls Ihr Rechner schon beim booten stehen bleibt, können Sie mit Hilfe einer POST-Codekarte feststellen, welche Kompo- nente ihres Rechners defekt ist. Die Funktion einer POST-Codekarte ist recht einfach: Bevor ein bestimmter Test gestartet wird, wird an der Portadresse 80hex ein entsprechender POST-Code ausgegeben. Der Code erscheint auf einem 2stelligen Siebensegmentdisplay, dann wird der Test gestartet. Bleibt der PC beim Test stehen, weil die entsprechende Komponente defekt ist, bleibt die POST-Codekarte stehen und man kann anhand einer Tabelle ablesen, was defekt ist. Einige Hersteller schreiben die Codes auch erst nach Start des Tests an Port 80hex. Hier finden Sie die Codes eines Award-BIOS. <> Codes einer POST-Karte <> Die Codes anderer Hersteller sind ähnlich, aber im Detail anderst.           BIOS-Töne                                  Bedeutung                                                          Mögliche Fehlerquellen       1x kurz DRAM-Refresh ausgefallen (RAM, Motherboard)       1x lang alles in Ordnung       1x lang, 1x kurz   Motherboard-Fehler       1x lang, 2x kurz   Grafikkarte sitzt nicht richtig oder defekt Grafikkarte       1x lang, 3x kurz   Videofehler, RAMDAC defekt oder Monitor- Grafikkarte                                         erkennung fehlerhaft                                                                                                                                                                             
      1x lang, 4x kurz Timer Modul defekt    1x lang, 5x kurz Prozessorfehler    1x lang, 6x kurz Tastaturcontroller fehlerhaft oder defekt Tastatur-Controller auf Motherboard    1x lang, 7x kurz   Virtual-Mode-Probleme        1x lang, 8x kurz   Fehler im Videospeicher Videospeicher auf Grafikkarte      1x lang, 9x kurz   ROM-BIOS-Prüfsummenfehler ROM-BIOS     2x kurz                      Parity-Fehler konnte n. zurückgesetzt werden RAM      2x kurz, 1x lang   Grafikkartenkontakt fehlerhaft        2x lang, 2x kurz   Videofehler      3x kurz   Basisspeicherfehler in den ersten 64 Kbyte RAM      3x lang   Fehler im Tastatur-Interface Motherboard      3x kurz,      3x lang,   Speicherfehler (RAM-Module defekt) RAM      3x kurz        4x kurz   Systemtimer oder Batterie defekt Motherboard (System-Timer)      5x kurz   Prozessorfehler oder übertaktet und ungenügend gekühlt      6x kurz Fehler im Tastatur-Interface/K.Speicher Installiert RAM(alt:Motherboard(Tastaturcontr.)      7x kurz   Prozessorfehler Exception Interrupt CPU      8x kurz Videospeicher fehlerhaft oder ISA-Bus übertaktet Grafikkarte      9x kurz   CMOS/ROM - Checksummenfehler CMOS-Batterie,CMOS    10x kurz   CMOS kann nicht gelesen oder geschrieben Motherboard, CMOS-Clear-Jumper                                         werden      11x kurz   Level-2-Cache-Fehler Cache, CPU, Motherboard     Dauerton / kein Ton   Netzteilfehler Netzteil, Motherboard     Sirenenton   Lüfter ausgefallen, Temperatur zu hoch,         Lüfter ausgefallen, Temp. zu hoch Spannung zu hoch   MB/CPU), Spannung z. hoch o. niedrig   Ping-Pong-Ton   Prozessorfehler    AWARD-BIOS             BIOS-Töne                                  Bedeutung                                                          Mögliche Fehlerquellen    1x kurz  alles in Ordnung    1x lang, 1x kurz Motherboard Fehler      Motherboard    1x lang, 2x kurz    Grafikkartenfehler    Grafikkarte   bis 1.6     EGA Speicherfehler    1x lang, 3x kurz   ab 3.03   Tastaturcontroller  Tastatur, Motherboard ab 4.5     Grafikkartenfehler Grafikkarte    1x lang, 9x kurz  ROM Fehler    2x kurz  Fehler wird auf dem Bildschirm angezeigt    3x lang   Fehler im Tastatur - Interface   Tastatur, Motherboard    4x lang   Fehler bei der Lüfterüberwachung   Geregelter Lüfter    wiederhold kurz   Stromversorgung des Motherboards    Dauerton o. lang   Speicher oder Grafikkarte nicht gefunden   Speicher o. Grafikkarte n. gefunden    Sirenenton   Lüfter ausgefallen, Temeratur zu hoch    Lüfter, Netzteil  Spannung zu hoch    Ping-Pong-Ton  CPU-Spannung nicht korrekt, Lüfter schwankt   CPU-Lüfter / CPU-Spannung     10 Sek. Dauer -  ton, dannach Absch-    CPU-Lüfter nicht oder zu schwach    Lüfter, BIOS Einstellungen  alten d. Computers  Phoenix-BIOS          bis      Version 3         BIOS-Töne                                  Bedeutung                                                          Mögliche Fehlerquellen    1 - 1 - 1    CMOS-Fehler beim schreiben oder lesen   CMOS    1 - 1 - 4   BIOS-ROM- Prüfsummenfehler  BIOS-Batterie, BIOS    1 - 2 - 1  Systemtimer defekt   Motherboard    1 - 2 - 2 / 1 - 2 - 3  DMA-Controller-Fehler    Motherboard    1 - 3 - 1   DRAM-Refresh-Fehler   Motherboard    1 - 3 - 2   Falsches DIMM    1 - 3 - 3    64-KByte-Basisspeicher defekt (Speicherchip /  RAM    Datenleitung       1 - 3 - 4   64-KByte-Basisspeicher defekt (Logikchip-Fehler) RAM    1 - 4 - 1   64-KByte-Basisspeicher defekt (Adressleitung) RAM       1 - 4 - 2   64-KByte-Basisspeicher defekt (Parity-Logik) RAM    2 - 1 - 1 / 2 - 4 - 4 Speicherfehler    3 - 1 - 1 Master-DMA-Register defekt Motherboard    3 - 1 - 2 Slave-DMA-Register defekt Motherboard    3 - 1 - 3 Master-Interrupt-Register defekt Motherboard    3 - 1 - 4 Slave-Interrupt-Register defekt Motherboard    3 - 2 - 4 Tastaturcontroller defekt Tastatur, Motherboard    3 - 3 - 4 Grafikkartenfehler (Speicher)    3 - 4 - 1 Grafikkartenfehler (Chip)    3 - 4 - 2 Videofehler oder Monitorerkennung fehlerhaft    4 - 2 - 1 Timer-Interrupt-Fehler Motherboard    4 - 2 - 2 Shutdown-Funktion fehlerhaft Motherboard    4 - 2 - 3 Fehler in Gate A20    4 - 2 - 4 Unerwarterter Interrupt im Protected Mode Motherboard, BIOS    4 - 3 - 1 DRAM-Fehler oberhalb der ersten 64KByte RAM    4 - 3 - 3 Timer defekt Motherboard    4 - 3 - 4 Systemtimer oder Batterie defekt Motherboard    4 - 4 - 1 Fehler in serieller Schnittstelle Motherboard    4 - 4 - 2 Fehler in paralleler Schnittstelle Motherboard    4 - 4 - 3 Coprozessorfehler Motherboard (Co-Prozessor) Phoenix-BIOS          bis      Version 4    BIOS-Töne                                  Bedeutung                                                          Mögliche Fehlerquellen    1 - 2 Prüfsummenfehler    1 - 2 - 2 - 3 BIOS-ROM-Prüfsummenfehler BIOS-Batterie, BIOS    1 - 2 - 3 - 1 Systemtimer defekt Motherboard    1 - 2 - 3 - 3 DMA-Controller defekt Motherboard    1 - 3 - 1 - 1 DRAM-Refresh-Fehler Motherboard    1 - 3 - 1 - 3 Test Tastaturcontroller    1 - 3 - 3 - 1    1 - 3 - 4 - 1 RAM-Fehler    1 - 3 - 4 - 3    1 - 4 - 1 - 1    1 - 4 - 2 - 1 CMOS-Fehler CMOS    2 - 1 - 2 - 3 ROM-Copyright-Fehler    2 - 2 - 3 - 1 unerwrterter Interrupt Motherboard       IBM-BIOS            BIOS-Töne                                  Bedeutung                                                          Mögliche Fehlerquellen    1x kurz kein Fehler, alles in Ordnung    2x kurz unb. Fehler, Fehler wird auf Monitor angezeigt       x kurz Defekt am Motherboard oder Stromversorgung       1x lang, 1x kurz Defekt an Motherboard oder Grafikkarte Motherboard      1x lang, 2x kurz Grafikkarten- oder Motherboardfehler Grafikkarte/ Motherboard       1x lang, 3x kurz Grafikkarten Fehler Grafikkarte    1x lang,    3x kurz Grafikkarten Fehler Grafikkarte    1x lang    3x lang Tastatur-Interface-Fehler Tastatur, Motherboard       Dauerton Spannungsversorgung defekt oder Kurzschluß Netzteil, Stromstecker a. Motherboard    wiederholt kurz Netzteil Fehler Netzteil, Stromstecker a. Motherboard    wiederholt lang RAM-Fehler RAM   POST-Codes        BIOS-Töne                                  Bedeutung                                                          Mögliche Fehlerquellen    C0 Turn Off Chipset Cache OEM-spezifische Abschaltung des Chipsatz-Caches    01 Processor Test 1 Test Prozessor-Flags (carry, zero, sign overflow       02 Processor Test 2 Test der Prozessor-Register (außer SS, SP, BP, mit FF und 00) Abschaltung von NMI, PIE, AIE, UEI, AQWV, Video, Parity, DMA Reset des mathematischen Coprozessor Initiali-    03 Initialize Chips sierung von Timer 1-3, DMA-Controller 0 und 1 sowie der erweterten EISA- Register    04 Test Memory, Refresh Toogle Einrichten der Refresh-Funktion    05 Blank Video, Initialize Keyboard Initialisierung des Tastaturcontrollers    06 reserviert CMOS- und Batteriezustand werden überprüft Register des Chipsatzes werden überprüft
   AMI-BIOS
.
Google World Wide Web
www.computerhilfe-horch.de
Copyright by Ernst Horch 2007-2016 © ® Ernst Horch 2007-2016
Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, 31.03.2016
07 Test CMOS        Interface und Batterie Status
  BE Chipsatz default Initialization   C1 Memory presence Test   C5 Early Shadow   C6 Cache presence Test   08 Setup low Memory
OEM-spezifischer Test, um die Größe des installierten Speicher tu ermitteln OEM-spezifisches Einschalten der Shadow-Funktion, um den Bootvor- gang zu beschleunigen Test, um die L2-Cache-Größe zu ermitteln Testet die ersten 64 KByte d. Speicher
   09 Early Cache Initialization    0A Setup Interrupt vector Table    0B Test CMOS RAM Checksum    0C Initalisierung Keyboard       0D Initalize Video Interface    0E Test Video Memory    0F Test DMA Controller 0    10 Test DMA Controller 1    11 Test DMA Page Registers    12    13    14 Test Timer Counter 2    15 Test 8259 - 1 - MAsk Bits    16 Test 8259 - 2 - MAsk Bits    17 Test Stuck 8295`s Interrupt Bits       18 Test 8295 Interrupt Functionality       19 Test Stuck NMI Bits    1A    1B       1C    1D    1E       1F SEt EISA Mode       20  Enable Slot 0 Enable Slot 0    21   Enable Slot 1 Enable Slot 1    22  Enable Slot 2 Enable Slot 2    23  Enable Slot 3 Enable Slot 3    24  Enable Slot 4 Enable Slot 4    25  Enable Slot 5 Enable Slot 5    26  Enable Slot 6 Enable Slot 6    27  Enable Slot 7 Enable Slot 7    28  Enable Slot 8 Enable Slot 8    29  Enable Slot 9 Enable Slot 9    2A  Enable Slot 10 Enable Slot 10    2B  Enable Slot 11 Enable Slot 11    2C  Enable Slot 12 Enable Slot 12    2D  Enable Slot 13 Enable Slot 13    2E  Enable Slot 14 Enable Slot 14    2F  Enable Slot 15 Enable Slot 15    30  Size Base and Extended Memory    31  Test Base and Extended Memory    32  Test EISA Extended Memory       33-3B reserviert    3C Setup Enabled Setup einrichten    3D Initiaize & install Mouse Initalisierug der Maus       3E Setup Cache Controller Initalisierung des Cache-Controllers    3F reserviert    B Chipset Initilization    40    41 Initialize Floppy Drive & Controller    42 Initialize Harddrive Drive & Controller    43 Detect & Initialize seriell / parallel Ports    44    45 DEtect & Initialize Math Coprozessor    46-4D    4E Manafacturing POST Loop or Display Massages    4F Security Check    50 Write CMOS    51 Pre-BooT enable    52 Initilize Option ROMs    53 Initilize Time Value    60 Setup Virus Protect    61 Set Boot Speed    62 Setup NumLock    63 Boot Attempt    B0 Spurious    B1 Unclaimed NMI    E1-EF Setup Pages    FF Boot    C0 Turn Off Chipset Cache     MR-BIOS      BIOS-Töne                                  Bedeutung                                                          Mögliche Fehlerquellen         Legende “ T “  Tiefer Ton    “ H “    Hoher Ton   “ -”    Pause    TH - TTT BIOS ROM-Checksummenfehler    TH - HIT Fehler des DMA-Seitenregisters    TH - THT Fehler im Tastaturcontrollers (Selbsttest)    TH - HHT Fehler in der Speicher-Refresh-Logik    TH - TTH Fehler im DMA-Controller (Master)    TH - HTH Fehler im DMA-Contzroller (Slave)    TH - TTTT Fehler in der Speicherbank (Mustertest)    TH - HTTT Fehler in der Speicherbank (Paritätslogik)    TH - THTT Fehler in der Speicherbank (Paritätsfehler)    TH - HHTT Fehler in der Speicherbank (Fehler Datenbus)    TH - TTHT Fehler in der Speicherbank (Fehler Adressbus)    TH - HTHT Fehler in der Speicherbank (Lesefehler)    TH - THHT Fehler in der Speicherbank (Lese- / Schreibfehler)    TH - HHHT Fehler im Interrupt-Contr. (Master-8259-Port 21h)    TH - TTTH Fehler im Interrupt-Contr. (Slave-8259-Port A1h)    TH - HTTH Fehler im Interrupt-Contr. (Master-8259-Port 20h)    TH - THTH Fehler im Interrupt-Contr. (Slave-8529-Port A0h)    TH - HHTH Fehler im Interrupt-Contr. (Adessf Port 20h/A0h)    TH - TTHH Fehler im Interrupt-Contr. (Master-8259-Port 20h)    TH - HTHH Fehler im Interrupt-Contr. (Slave-8259-Port A0h)    TH - THHH Fehler im System-Timer (8254, Kanal 0 - IRQ0)    TH - HHHH Fehler im System-Timer (8254, Kanal 0)    TH - TTTTH Fehler im System-Timer (8254, Kanal 2)    TH - HTTTH Fehler im System-Timer (8254, OUT2)    TH - THTTH Fehler des CMOS-RAM (Lese- und Schreibtest)    TH - HHTTH Fehler in der Echtzeituhr    TH - TTHTH Checksummen- / Speicherfehler der Grafikkarte    TH - HTHTH Fehler im Tastaturcontroller    TH - THHTH Paritätsfehler des Speichers    TH - HHHTH Fehler in einem E/A-Kanal    TH - TTTHH Testfehler des Gate-A20 (8042-Timeout)    TH - HTTHH Gate-A20 blockiert imOFF Status A20=0)    TH - THTHH Echtzeituhr wird nicht aktualisiert
Initalierung des Caches, Initalisierung einer  Cyrix-CPU Initalisierung der Vektoren (Sprung- ziele) der ersten 120 Interrupts Überprüft die Cheksumme des CMOS, ist sie falsch (oder ist Einfg. gedrückt), werden die Defaults geladen Initalisierung der Tastatur, Erkennung des Tastaturcontrollers Ermittlung des CPU-Takts, Erkennung des Grafiktyps (CMOS Offset 14hex) Initalisierung der Grafikkarte Test des Grafikspeichers Ausgabe der ersten Meldung auf dem Bildschirm Einschalten des Shadow-RAM (wenn enabled) Test des DMA-Controllers 0 Überprü- fen der BIOS-Cheksumme Tastatur- initalisierung Test des DMA-Controllers 1 Test der DMA-Page-Register reserviert reserviert Test Timer 0, Zähler 2 (8254-Chip) Test Interrupt-Controller 0 Test Interrupt-Controller 1 Überprüfen der Interrupt-Bits Auslösen eines Interrupts und Über- prüfung, ob er korrekt erkannt wurde Test, ob ein gesetzter NMI gelöscht werden kann Ausgabe des CPU-Takts reserviert reserviert reserviert reserviert falls EISA-CMOS-Cheksumme korrekt, Initalisierung des EISA-Modus Initalisierung EISA-Slot 0 (Mother- board) Initalisierung EISA-Slot 1 Initalisierung EISA-Slot 2 Initalisierung EISA-Slot 3 Initalisierung EISA-Slot 4 Initalisierung EISA-Slot 5 Initalisierung EISA-Slot 6 Initalisierung EISA-Slot 7 Initalisierung EISA-Slot 8 Initalisierung EISA-Slot 9 Initalisierung EISA-Slot 10 Initalisierung EISA-Slot 11 Initalisierung EISA-Slot 12 Initalisierung EISA-Slot 13 Initalisierung EISA-Slot 14 Initalisierung EISA-Slot 15 Ermittlung vom konventionellem (<640k) und erweitertem Speicher Test des Speichers von 256k bis 640k sowie des SPeichers ab 1M verschiedenen Testmustern (nicht bei EISA- Maschinen) Kann mit Esc abge- brochen werden Test des Speichers über 1M (nur auf EISA-Maschinen) Register des Chipsatzes werden mit den Setup-Defaults programmiert Ausgabe, ob der Bootsektorviren- schutz aktiviert ist oder nicht Initalisierung des Diskettencontrollers und aller angeschlossenen Disketten- laufwerke Initalisierung des Festplattencontrollers und aller angeschlossenen Fest- plattenlaufwerke Initalisierung aller seriellen / parallelen und Game-Ports reserviert Erkennung und Initalisierung des mathematischen Coprozessors (80x87) reserviert falls das Manufactoring POST Loop Pin gesetzt ist, neu booten ansonsten Fehlermeldungen (non-fatal) Anzeige und ins Setup gehen Abfrage des Passworts, falls gesetzt Zurückschreiben des CMOS-RAM Bildschirm löschen Vorbereitung zum Booten des Betriebssystem: Einschalten der Parity-Funktion, NMI “scharf machen” und Caches einschalten Suche nach ROMs zwischen C800hex und EFFFFhex auf Steckkarten Initalisierung der Timer-Werte an Offset 40hex des BIOS Initalisierung der Antivirenfunktion, falls Setup ausschaltet Einstellen der Taktfrequenz zum Booten Einstellen des Numlock-Status ent- sprechend des Setups unteren Stack initialisieren Boot via INT 19hex gesetzt, falls ein Interrupt im Protected Mode auftritt falls ein unmaskierter NMI Auftritt (i.d.R. Parity-Fehler, auf dem Bild- schirm erscheint “Press F1 to disable NMI, F2 to reboot”) wird gesetzt, falls eine der Setup- Seiten (1 bis max. 15) aktiv ist nun wird gebootet OEM-spezifische Abschaltung des Chipsatz-Chaches BIOS, BIOS-Batterie Motherboard Minboard (Tastaturcontroller) RAM Mainboard Mainboard RAM RAM RAM RAM, Mainboard RAM RAM RAM Mainboard Mainboard Mainboard Mainboard Mainboard Mainboard Mainboard Mainboard Mainboard Mainboard Mainboard BIOS Mainboard Grafikkarte Mainboard RAM Mainboard Mainboard Mainboard Mainboard